Memcached mit Munin überwachen


Da ich ein großer Monitoring-Fan bin, darf der Memcached Graph natürlich nicht in meinem Munin fehlen.

Hier eine kurze Anleitung wie man Munin dazu bringt memcached zu überwachen. Diese Anleitung bezieht sich wie immer auf Debian/Ubuntu.

Ich gehe davon aus das ihr memcached sowie Munin bereits am laufen habt. Memcached läuft Standardmäßig auf 127.0.0.1:11211, ist das bei euch nicht der Fall muss die config wie am Ende des Artikels beschreiben, angepasst werden.
Falls noch nicht geschehen installieren wir nun das Paket munin-plugins-extra mit folgendem Befehl:
apt-get install munin-plugins-extra

Da Munin mittels Perl auf memcached zugreifen möchte, wird auch noch das Paket libcache-memcached-perl benötigt.

apt-get install libcache-memcached-perl
Wie bei anderen Munin Plugins auch, verlinken wir die von munin-plugins-extra installierten Konfigurationsdateien nach /etc/munin/plugins
ln -snf /usr/share/munin/plugins/memcached_ /etc/munin/plugins/memcached_bytes
ln -snf /usr/share/munin/plugins/memcached_ /etc/munin/plugins/memcached_counters
ln -snf /usr/share/munin/plugins/memcached_ /etc/munin/plugins/memcached_rates

Und das war es auch schon, ein abschließender Neustart von munin-node und die memcached Graphen sollten bei der nächsten Aktualisierung sichtbar sein.

service munin-node restart

Das Ergebnis sieht dann so aus:

memcached_counters-day

Memcached und Munin

Wenn der Graph leer oder es andere Probleme gibt ist der Parameter --debug euer Freund.

munin-run PLUGINNAME --debug

In schwierigeren Fällen auch

sudo -umunin munin-cron --debug

memcached läuft bei euch nicht auf 127.0.0.1:11211 ? Dann müsst ihr die Konfiguration entsprechen anpassen

vi /etc/munin/plugin-conf.d/munin-node
[memcached_*]
env.host x.x.x.x
env.port 11211

Archive

No Responses

Leave a reply

*

1 + fünfzehn =